Dienstag, 1. November 2016

Adventstagebuch mit wirrer Anleitung

Mit Anleitungen habe ich es nicht so, deshalb dürft ihr mich gerne fragen, wenn ihr etwas nicht versteht.


Die Tradition ein Adventstagebuch zu erstellen ist jetzt nicht gerade typisch Deutsch.
Es macht aber trotzdem Spaß. Probiert es mal aus.


Ich habe hier eine Papierserie von *Basic Grey* verwendet.


Hier seht ihr den Aufbau des Albums noch einmal im aufgeklappten Zustand.


Und jetzt geht es mit der Anleitung los.

Ihr benötigt dünne Pappe (Rückseite von einem Block, usw.) in den Größen:
15,5 x 16 cm
15,5 x 4,2 cm
15,5 x 21,5 cm
15,5 x 4 cm
15,5 x 10,5 cm

Die drei großen Teile müsst ihr mit Designpaper von beiden Seiten bekleben.
Wenn ihr das Papier passend zuschneidet und auf eure Pappe aufklebt, dann bleiben bei einem Abschnitt von 15,5 cm immer noch 15 cm von eurem Papier übrig aus denen ihr eine Innenseite fertigen könnt. Nach dem Bekleben werden die Seiten mit Buchbinderleinen verbunden. Ihr könnt auch andere Materialien verwenden. Wichtig ist, dass eure Pappe voneinander immer einen kleinen Abstand hat. Richtwert ist hier die Stärke der Pappe.


Dann braucht ihr buntes Papier in folgenden Größen:
Höhe immer 15 cm
2 x 21 cm
2 x 21, 5 cm
2 x 22 cm
2 x 22,5 cm
2 x 23 cm
2 x 23,5 cm

Ihr müsst die langen Seiten von beiden Seiten bei 10 cm falten. Der Rücken ist dann zwischen 1 - 3,5 cm breit. Ein Papier von jeder Größe ergibt eine Seite des Albums. Jede Hälfte hat dann 12 Blätter. Eines für jeden Tag. Ich hoffe ihr könnt auf den Bild unten erkennen, wie die Blätter zusammen geklebt werden. Innen ist dann das Blatt mit dem kleinsten Rücken. Zusammenkleben könnt ihr mit doppelseitigem Klebeband oder mit Bastelkleber. Der Bastelkleber hat den Vorteil, dass ihr noch ein wenig verschieben könnt. Beim doppelseitigen Klebeband hält die Seite sofort bombenfest.


Ich habe jeweils noch zwei *Eyelets* gesetzt, damit wirklich nichts mehr auseinander geht und ein Band von *Dovecraft* durchgezogen.


Als Verschluss habe ich drei kleine Magnete verwendet. Ihr könnt sie natürlich unter dem Papier verstecken, aber da war ich zu faul zum Rechnen. Ich habe sie am Schluss auf das Papier aufgeklebt. Dann halten Sie auch besser. Es funktioniert natürlich auch mit Klettverschluss.





Hier seht ihr ein paar Beispiele für die Innenseiten. Ich habe aus dem Papier Teile ausgeschnitten und diesen *Bogen* Papier her genommen.





Hier seht ihr noch einmal den Rücken des Minialbums mit den Eyelets und dem tollen *Anhänger* von Paperbasics.


Ihr könnt auch noch ein *Spitzenband* einziehen.

Sehr gut machen sich hier auch die *Holzanhänger* von Paperbasics.


Zum Shop geht es immer per *Click*.

Kommentare:

  1. Wow! Tolles Album! Danke für die Anleitung. GLG Alex

    AntwortenLöschen
  2. Immer wieder schön, so ein Advents"tagebuch"! Und so wirr finde ich Deine Anleitunga garnicht ;) Ist halt etwas aufwändiger und man muss aufpassen, dass hinterher die Maße stimmen, aber es lohnt sich. Toll!
    lg Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Vor allem beim bunten Papier aufpassen, dass tatsächlich der Karton darunter einen halben Millimeter kleiner ist.

      Löschen
  3. hammer so viel Arbeit für ein paar Tage *gg
    aber dein Buch ist super !!!!
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich geht das schneller als gedacht. Die Hauptarbeit ist dann das Bildermachen und das Einkleben.

      Löschen
  4. Wow, das ist der Knaller. Du hast Dir mit dem Album sooo viel Arbeit gemacht. Aber es hat sich gelohnt. Wunderschön. DANKE für die tolle Anleitung. Sie ist gar nicht wirr, sondern gut verständlich.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen