Freitag, 15. November 2013

Adventskalender-Karte?

Yippie, das Wochenende steht vor der Tür.
Wundert ihr euch, warum ich ein
Fragezeichen hinter meinen Titel gesetzt habe?

Die genaue Bezeichnung habe ich für meine
dieswöchige Design-Team-Arbeit nicht gefunden.
Ich habe mich mittlerweile auch mitreissen lassen
und mit Weihnachtskarten angefangen.

Diese Karte ist eigentlich eher eine Karte zum Advent,
denn sie hat nur vier Türen, für jeden Sonntag eine.
Ich werde sie meiner Schwiegermutter schicken,
ich glaube, sie freut sich sehr drüber.

Also, ich habe die Karte im Standardmaß gemacht.
Ihr sucht euch also ein weihnachtliches Papier.
Ich habe dieses hier aus dem Shop
genommen.
Darauf habe ich mir vier Rechtecke gezeichnet, bei
denen allerdings eine lange Kante offen bleibt.


Diese aufgezeichneten Linien (mit Bleistift natürlich) habe ich
dann mit dem Skalpell aufgeschnitten, immer an einem
Metalllineal entlang.


danach gleich die Linien wegradieren....

 
und die vierte Linie, die nicht vorgezeichnet war, jetzt mit dem
Falzbein fest nachziehen.


Jetzt könnt ihr die vier Türchen schon VORSICHTIG aufklappen.
Nun legt ihr ein zweites Stück Papier direkt dahinter und
markiert durch die aufgeklappten Türchen die Größe des
Ausschnitts mit Bleistift auf dem hinteren Papier.
Das dient nur zur Orientierung.


In diese vier Kästchen könnt ihr jetzt etwas reinmalen, reinkleben,
reinschreiben, wie ihr wollt.

Bei mir sieht es dann so weiter aus.


Jetzt wisst ihr, warum die Schwiegermutter die Karte bekommt.
Hatte ich schon erwähnt, dass ich meine Schwiegermutter wirklich
richtig gern habe?

Um die Türchen gut auf und zu zu machen, müssen die schmalen
Stege des PP fest mit dem unteren Cardstock verklebt sein.
An dieser Stelle gern ein Päuschen einlegen.
Als Auf-und Zumacher habe ich vier kleine Kreise ausgestanzt,
die ich numeriert habe. Gestempelt mit Versamark und 
dann grün embossed, genau wie den Schriftzug.
Und einmal aussen herum mit diesem Zeugs beglittert.
(sieht man leider auf dem Foto nicht so gut)




Um die Türchen dann auch wieder schließen zu können habe ich
non-permanenten Kleber benutzt. Das pappt leicht zusammen, lässt
sich aber auch wieder lösen, also ideal dafür.
Klappe zu - Affe tot!


Mal sehen, wie lange die Schwiegermutter die Karte auf ihrem
Sekretär mit geöffneten Klappen stehen hat.

Wenn ihr noch nicht weihnachtlich gestartet seid, wünsche ich euch
hiermit einen guten Start in die Weihnachtsbastelei. 
Vielleicht diesmal doch ein DD???

Viele liebe Grüße von
Stine

Kommentare:

  1. Liebe Stine, das ist ja mal eine coole Idee. Die Idee und die Karte gefallen mir richtig gut.
    Liebe Grüße,
    Linda :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Stine,
    was für eine supertolle Idee.
    Die Anregung werde ich mir mopsen. Ich finde das ist einmal eine ganz andere Weihnachtskarte.
    Wow!!!
    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stine,

    das finde ich wirklich eine süße Idee <3 ...

    Ich hoffe bloß, das meine Schwiegermutter die Türen nicht mit Schlössern versieht und zurückschickt *grins*
    Vielleicht beschränke ich mich auf Bildchen der Kinder? ;D

    Gglg
    Wonnie

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass Du Deine Schwiegermutter so magst und mir so tlloen Karten beschenkst ...
    Das muss ich mir unbedingt merken ,
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Also die Karte ist der Hammer und wird sofort für meine Schwiegereltern und Oma nach gearbeitet. Super toll. LG deine Oberschwester

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das sieht aufwändig aus, aber auch richtig toll! Das ist eine ganz besondere Karte für eine besondere Person. Klasse.

    LG Svenja

    AntwortenLöschen