Donnerstag, 15. August 2013

Schmuckes Mamakästchen


Wenn ich das nächste Mal zu meiner Mama
fahre, dann bekommt sie einiges an
Mitbringseln. Schließlich war ich ja lange
genug im Urlaub, um dann auch was mitzubringen.

Um diese Mitbringsel adäquat unterzubringen,
habe ich ein Kästchen/Schächtelchen...
gearbeitet. Eine Sonderanfertigung für die 
Mama, obwohl man das 'chen' durchaus
weglassen kann, weil es eigentlich schon
fast ein Kasten oder eine Schachtel ist. Hier
könnt ihr den Entstehungsprozess verfolgen.

Angefangen habe ich mit einem 12x12 Bogen aus
relativ festem Karton, in diesem Fall DIESER HIER denn
meine Mutter liebt Blumen. (Wer eigentlich nicht?)


Die Arbeitsanleitung steht auf dem ausgestanzten Herz, was
aber für die Arbeit ansich nicht von Belang ist.


Ich glaube, das kann man nicht lesen, also, ihr falzt an allen
vier Seiten jeweils 3" vom Rand entfernt.
An jeder Seite wird dann mit der Schere jeweils diese 3"
bis zum Falzkreuz eingeschnitten. Ich habe diesen
Schnitt noch um ca. 2mm verbreitert, damit die
Ecken nicht wurschtelig werden.


Die Ecken habe ich mit Flüssigkleber verklebt, immer
die Klappe nach innen und kurz mit einer
Klammer fixiert.


Hier könnt ihr dann auch die andere Papierseite mit
den Blumen sehen, oder ihr klickt den Link an
um es komplett sehen zu können.

So wird an allen vier Ecken verfahren und schon ist
die untere Hälfte fertig. 


Nun kommt der Deckel.
Ich habe mich in diesem Fall für einen schlichten
roten Deckel entschieden, denn ich wollte 
noch was obendrauf setzen.


Dazu passend habe ich mir einen CS Bogen auf
7x7" geschnitten und nun kommt ein kleiner "Casus Knacktus".
Wenn ihr den Deckel genauso groß arbeitet, wie das
Unterteil, dann passt er nicht drauf, also muss er
ein kleines Bisschen größer sein. An meinem
Falzbrett habe ich Unterteilungen von 1/16". Ich habe
erstmal einen halben Inch abgemessen und dann wieder
1/16 dazu gegeben, damit er eben diesen kleinen Tick
größer ist und am Ende auch passt.
Dann wird genauso damit verfahren, wie auch beim
Unterteil, also Ecken einschneiden, umklappen und
verkleben.
Für die obere Mitte wollte ich für meine blumenliebende
Mutter noch eine Blüte haben.
Dafür habe ich auf mehreren Lagen Transparent-
papier gestempelt und gestanzt. Die
Blüte dann anschließend mit einem Brad
zusammengefasst.


Dann noch Tüddelband. Ich habe zwei verschiedene Farben
benutzt, die ich aufeinandergeklebt habe, damit nichts
verrutscht.


Die Bänder habe ich auf dem Deckel festgeklebt.
Das sieht dann am Ende im fertigen Zustand so aus.



Wer mag, kann die Box mit Abfall aus dem Akten-
vernichter füllen. Da macht sich farbiges 
Papier ganz gut, aber die langen Steifen einfach
vorher zerknüllen.


Ich hoffe, die Mama freut sich über Box und
Inhalt.

Bis zum nächsten Donnerstag wünsche ich euch schöne
kreative Tage, denn wo es ja überall wieder kühler ist,
kann man auch gern mal wieder ans Werk.

Liebe Grüße von
Stine

1 Kommentar:

  1. Find ich super... Die Farben gefallen mir auch total.
    Und ich hätte da auch schon das ein oder andere Papier ;D
    Gglg
    Wonnie

    AntwortenLöschen