Mittwoch, 24. April 2013

schnelle NUMMERn...

...

:-D

Hey, Ihr Lieben!
Happy Mittwoch!!

Wie ich ja schon öfter mal erwähnte,
verbringe ich viel zu viel Zeit damit
Dinge zu basteln, die mir helfen sollen
das hier herrschende Chaos zu bezwingen.
Das klappt natürlich nie langfristig
aber wenigstens macht es mir Spaß!
*lach*

Ich weiß nicht wie es bei Euch so ist
aber auch im Zeitalter von Handyspeicher,
digitalen Visitenkarten und Wahlwiederholungsfunktionen
für die letzten 387 Anrufe,
habe ich ständig Notizzettel herumfliegen
auf denen hieroglyphenartig Zahlen gekritzelt stehen
und die immer dann weg sind,
wenn man sie wirklich braucht.

Und deshalb:


Deshalb brauchte ich mal schnelle Nummern!

Geschnappt habe ich mir dafür
(noch ganz inspiriert von diesem kleinen Album)
folgende Zutaten, nämlich

1 Bogen Designpapier
1 Bogen weißen Cardstock
1 CD-Hülle
Washitape
und den üblichen Dekoschnödeldödel

(Ja, Stine - sowas gibt es bei mir! :-D )


Die CD-Hüllen gibt es günstig im Elektrowarenfachgeschäft
oder noch besser:
man reaktiviert mal die peinlichen Schätze
aus dem heimischen Regal
und bewahrt ein paar olle Tonträger
im Bastelzimmer auf,
denn daraus kann man demnächst auch noch ein Mini zaubern...

Also,
aus dem DP habe ich zwei Stücke herausfiletiert
einmal 12x12cm für den Deckel
und einmal  11,8x12cm für die Rückseite.
Aus dem weißen Papier wurden vier Seiten
mit den Abmessungen 11,8x12cm.

Die Seiten habe ich mit Washi zusammengeklebt
und zwar so:


Zwischen den Papierstücken bleibt immer
ein kleiner Abstand von etwa 2mm,
damit man die Seiten später wie ein Leporello
klipp-klapp-zick-zack-stylish falten kann.


Dieses wird jetzt in die CD-Hülle geklebt.


Der Album-Rohling ist damit fertig.
Ging schnell, oder?
Daraus kann man auch mal hübsch
ein schnell-mal-eben-Geschenk machen
wenn Schwiegermutters Geburtstag wieder ganz plötzlich kommt?!

Für meine Zwecke habe ich Linien eingestempelt
und das Büchlein seitenweise in Kategorien eingeteilt:
Ärzte, Kindergartenfreunde, Schule...
Was man eben so braucht.


Aus datenschutzrechtlichen Gründen
(und weil ich Euch meine Sauklaue nicht zumuten will)
müßt Ihr Euch das fertige Innenleben selber vorstellen.

;-)

Na, und von außen sieht das fertige Telefonbuch so aus:


Ach, weil´s so schön ist nochmal von innen!


Und die Details:




So, jetzt ist aber gut!
:-D

Vielleicht konnte ich ja
den einen oder anderen von Euch inspirieren??

Kreatives von mir gibt es hier
wieder in der nächsten Woche.
Laßt es Euch bis dahin gutgehen!!




Material von Paperbasics:

Designpapier von Jillibean Soup


Kommentare:

  1. eine supertolle Idee.Bei mir ist es ähnlich , mit den herumfliegenden Zetteln.Muss mal überlegen, ob man für andere fliegende Notizen was ähnliches entwickeln kann.Oder hast du schon neue Ideen für andere fliegende Blätter?
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  2. Oh meine Liebe, wie cool ist das denn bitte??!! Das Papier mit den Telefonen passt ja einfach perfekt und das muss ich mir gleich mal auf meine Machen-wollen-Liste schreiben! Sieht einfach klasse aus.

    GLG
    TAscha

    AntwortenLöschen
  3. Suuuuper. Da fällt mir auch sowas in der Art ein, denn dieses Papierchen habe ich auch noch liegen, zwar im angebrochenen Zustand, aber da ist noch was von zu retten. Die Idee ist mal wieder eine echte Mel-Idee.
    Liebe Grüße von
    Stine
    Ach und warum solltest gerade du kein Schnödel Dödel rumliegen haben???

    AntwortenLöschen
  4. Cool. Und genau das richtige für Schwiegermutter, da hast Du wirklich Recht. Aber für mich muss ich unbedingt auch eins machen, oder?

    Aus den übrigen Cd's wollte ich ja eigentlich diesen Stuhl bauen, aber jetzt wo Du wieder Mini erwähnst... o.O ;D

    DDD
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, die Idee müsste man sofort aufgreifen....falls der Kopf die Nummern mal nicht mehr hergibt....das Alter nagt inzwischen am Körper.*gg*
    Tolle Idee!
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  6. Ach, Ihr seid so lieb!!
    <3
    Aber das Papier hat wirklich danach geschrien! Und als ich aus aktuellem Anlaß die Nummern unserer Reha-Klinik des Vertrauens raussuchen wollte, habe ich kurzen Prozeß gemacht... :-)
    @ Margrit: Ich werde über Rettungsmaßnahmen für Flugzettel aller Art mal nachdenken, da fällt mir schon was ein. ;-)
    GLG!!!

    AntwortenLöschen